INTEWA Newsletter
----------------------
Aktuelle News - Regenwassernutzung im Josef Pschorr Haus - Ausgabe 07/2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

am früheren Standort der Münchener Pschorr-Bierhallen wurde im Herbst 2013 das Geschäftsgebäude Josef Pschorr Haus eröffnet. Schon 2010 zeichnete die Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) das Objekt mit einem goldenen Vorzertifikat aus. Eine INTEWA-Regenwassernutzungsanlage für die WC-Spülung, die Gebäudekühlung und die Bewässerung ist bedeutsamer Bestandteil des innovativen Konzepts.

> Objekt: Geschäftsgebäude Josef Pschorr Haus
> Aufgabe: Pump- und Steuerungstechnik à la carte
> Lösung: INTEWA-Regenwasserzentrale mit Sonderausstattung
Objekt: Geschäftsgebäude Josef Pschorr Haus
Das Gebäude an der Neuhauser Straße erstreckt sich über fünf Stockwerke. Der Bauherr (Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG) konnte als Ankermieter SportScheck mit einer 10.000 m² großen Shopfläche gewinnen. Zudem eröffnete der katalanische Konzern MANGO seinen größten Store weltweit: auf rund 2.300 m² präsentiert er aktuelle Mode. Eine gute Zugänglichkeit erhält das Gebäude durch eine öffentliche Tiefgarage mit mehr als 200 Stellplätzen. Josef Pschorr Haus München

Die Bewohner in den oberen Stockwerken dürfen sich an einem besonderen Luxus erfreuen: Sie blicken in einen inneren Hof, der als botanischer Garten mit exotischen Pflanzen angelegt ist. Die Qualität des Innenhofs als Ruhepol für Bewohner, Angestellte und Besucher gleichermaßen war ein wichtiger Aspekt der DGNB-Zertifizierung. Darüber hinaus sind alle Dachflächen begrünt.

Josef Pschorr Haus Lichthof
Aufgabe: Pump- und Steuerungstechnik à la carte
Der Regenwassernutzung wurde in der Planung eine hohe Priorität eingeräumt: Dachgärten wie Gewächshaus sind mit Regenwasser natürlich zu bewässern. Für die Spülung von Toiletten und Urinalen der Büro- und Einzelhandelsbereiche kommt ebenfalls nur Regenwasser in Frage. Die Kühlung des Gebäudes erfolgt adiabat: Wasser verdunstet und nimmt dabei Energie auf. Sie wird der Luft entzogen, die sich ihrerseits abkühlt. Das ideale Medium zur Befeuchtung der Abluft ist Regenwasser. Gegenüber herkömmlichen Klimatisierungsanlagen benötigt das Verfahren keinen zusätzlichen Strom. Adiabate Kühlungen mit Regenwasser erhöhen die Energie-Effizienz, reduzieren CO2-Emissionen von Gebäuden und schonen Trinkwasserressourcen. WC und Urinale

Der Einbau des Regenwasser-Filters erfolgt im Erdgeschoss. Die Installation der Regenspeicher sowie der Regenwasserzentrale hingegen erfolgt im Untergeschoss. Die Notentwässerung auf Erdgeschossniveau erfordert eine druckdichte Speicheranlage. Als weitere Sicherheitsstufe wird zwischen dem Filter und der Speicheranlage eine Absperrklappe installiert. Undichtigkeiten erkennt
die Anlage sofort und gibt sie an die Gebäudeleittechnik weiter.

Löschwasserbehälter GFK
Lösung: INTEWA-Regenwasserzentrale mit Sonderausstattung
Das INTEWA-Projektteam konzipierte die Details der Pump- und Steuerungstechnik zusammen mit den Gebäudetechnik-Spezialisten der Caverion Deutschland GmbH. Das Herz der Regenwassernutzungsanlage ist die INTEWA Regenwasserzentrale PROFI 14-60. Sie versorgt alle Verbraucher bedarfsgerecht und speist bei Regenwasserknappheit Trinkwasser in das Brauchwassersystem ein.

Die örtlichen Bedingungen führten zu individuellen Sonderausstattungen.
Regenwasserzentrale INTEWA
Hierzu zählt die kontinuierliche Erfassung detaillierter Wasserverbrauchsdaten. Diese und auch die Störmeldungen werden an dem markanten Display der Regenwasserzentrale angezeigt und weiter an die Gebäudeleittechnik übertragen. Wasserstandmelder in der Behälteranlage lösen, ebenfalls über die INTEWA Regenwasserzentrale, den Stellantrieb der Absperrklappe aus. Überschüssiges Regenwasser wird in den Kanal abgeleitet. Die Zisternenanlage, die Regenwasserzentrale und die Rohrleitungen überwachen kontinuierlich Bodensensoren. Leckagen führen zu akustischen Alarmen. Wasserstandsmelder
Optimale Lösungen auch für Sie – garantiert

Sie haben ein Projekt bei dem das Nutzen, die Versickerung oder das Rückhalten von Regenwasser sowie ein Löschwasserbehälter gefragt sind? Fordern Sie unseren Projektservice zur besten Lösung.

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Keutmann
Rainer Keutmann
INTEWA GmbH Geschäftsführer

Bitte antworten Sie nicht auf diesen Newsletter, da das System automatisch verwaltet wird.

Die Möglichkeiten Trinkwasser einzusparen, haben sich in den letzten Jahren stark weiter entwickelt.

Ein Regenwasserfilter, der sich durch das Wechselsprungprinzip von alleine reinigt.

Das DRAINMAX Tunnel-Rigolen-System: Die einzige Kunststoff-Rigole mit spülbarem Boden.

Das optimierte Hauswasserwerk zur Regenwassernutzung und Grauwassernutzung für jedes Bauvorhaben.

 

Schnelleinstieg

Informationen

Tel. +49 (0)241/96605-0

E-Mail: info@​intewa.​de

Site­mapAGBIm­pres­sum

Co­py­right © 2017 • IN­TE­WA GmbH Aa­chen