Home Kontakt  


Regenwasserprojekt mit Überraschungseffekt
 
Auf einem Bauernhof in Bettborn (Luxemburg) gibt es seit letztem Jahr eine besondere Erneuerung. Eine AQUALOOP – Regenwasseraufbereitung zur Jungviehtränkung. Dass das von unserem Partner Christof Becker (Die Dezentrale, INTEWA Repräsentant für LU) betreute Projekt so erfolgreich wird und zu glücklichen Kühen und einer kräftigen Einsparung mit einer besonderen Überraschung führte, hätte am Anfang keiner geglaubt. Lesen Sie hier, wie es dazu gekommen ist….
 

Die Kühe

Der Bauernhof

Die alte existierende Regenwasseranlage

Die alte Anlage bestand aus einem verblockten Wirbelfeinfilter mit geringem Ertrag und einer defekten Pumpanlage.

Der neue Regenwasserfilter

Der alte Filter vor der vorhandenen 20.000 Liter Zisterne wurde entfernt und durch den selbstreinigenden PURAIN 150 Filter ersetzt.
 
Die Wasserkosten betrugen über 10.000 €/Jahr bei Trinkwasserkosten von nur 1,80 €/m³. Eine erste Bedarfsanalyse anhand der Gesamtwasserkosten inklusive Abwasserkosten ergab einen Wasserverbrauch von 2555 m³/Jahr.  Bei einem Bestand von 100 Jungrindern hätte dies ca. 70 l/Tag und Rind bedeutet.
Mit 640 m³ Regenwasserertrag von dem vorhandenen 800 m² Dach könnte also nur ein kleiner Teil  durch Regenwasser gedeckt werden. Dennoch wollte der Bauer zumindest diesen Bedarf mit Regenwasser decken und startete das Projekt.
 

Die Membranfiltration

Da auf dem Hofdach eine enorme Schmutzmenge anfällt, wird von der Regenwasserzisterne das vorgefilterte Wasser mit einer Tauchmotorpumpe durch einen zusätzlichen Kartuschenfilter in den sogenannten Membranbehälter gefördert. Hier sitzt die AQUALOOP Membranfiltration, die das Regenwasser entkeimt und somit hygienisch unbedenklich macht.

Der Klarwasserbehälter und die Druckversorgung

Vom Membranbehälter geht es in einen 2000 Liter Klarwassertank. Der RAINMASTER Favorit 20 fördert das aufbereitete Wasser bei Bedarf zu den Viehtränken.
 
Beim Einbau wurde dabei eine erhebliche Leckage in der Versorgungsleitung festgestellt. Aus einem veranschlagten Bedarf von 2.555 m³ wurden nunmehr nur noch 1.120 m³/Jahr! 5.600,00 €/Jahr (56,2 %) Wasserverlust konnten somit ab sofort eingespart werden!
Die Deckung mit Regenwasser stieg somit auf ca. 77,7 % mit der vorhandenen Dachfläche! Bei einer Einsparung von 3.130 € durch die Regenwassernutzung und Investitionskosten von ca. 10 T€ amortisiert sich diese Anlage innerhalb von 3,2 Jahren.
 
 
Fazit und Ausblick
  • Die beschriebene Anlage befindet sich in einer Region, in der Bauern den Raummeter Wasser für nur 1,8 €/m³ beziehen! In anderen Regionen kostet den Bauer der m³ Wasser 6 €! Schon bei doppeltem Wasserpreis lohnt sich eine Komplettanlage mit RW-Tank ebenso schnell oder sogar schneller! Für die jetzige luxemburgische Regierung ist ein Einheitspreis für alle Landwirte quasi schon beschlossene Sache, der dann bei ca. 4 €/m³ liegen sollte.
  • Auf dem bestehenden Hof plant der Bauer bereits eine zweite Anlage für die Viehhalle (ältere Tiere).
  • Und nicht zu vergessen glückliche Kühe.
 

Wenn Sie Fragen haben oder mehr über unsere Produkte wissen möchten, freue ich mich von Ihnen zu hören.

Oliver Ringelstein, Geschäftsführer
INTEWA GmbH

 
INTEWA

Die Möglichkeiten Trinkwasser einzusparen, haben sich in den letzten Jahren stark weiter entwickelt.

Ein Regenwasserfilter, der sich durch das Wechselsprungprinzip von alleine reinigt.

Das DRAINMAX Tunnel-Rigolen-System: Die einzige Kunststoff-Rigole mit spülbarem Boden.

Das optimierte Hauswasserwerk zur Regenwassernutzung und Grauwassernutzung für jedes Bauvorhaben.

 

Schnelleinstieg

Informationen

Tel. +49 (0)241/96605-0

E-Mail: info@​intewa.​de

Site­mapAGBIm­pres­sum

Co­py­right © 2017 • IN­TE­WA GmbH Aa­chen