Vorreinigungsschächte

Sedimentations-/Filterschächte übernehmen die Aufgabe, das nachgeschaltete Versickerungssystem (z.B. Rigole) sowie Gewässer (z.B. Grundwasser) vor Verunreinigungen zu schützen, die durch die angeschlossenen versiegelten Flächen eingetragen werden. Aber auch ein Einsatz in der Regenwassernutzung ist möglich.

Die INTEWA Sedimentations-/Filterschächte übernehmen dabei mehrere Aufgaben. Die schweren Schmutzstoffe sedimentieren im Absetzbereich des Sedimentationsschachtes. Bei gekoppelten Anlagen ergibt sich eine besonders gute Absetzwirkung. Da das Überlaufwasser durch ein Tauchrohr in das Entwässerungssystem läuft, werden auch schwimmende Schmutzstoffe wie Fette und Öle in dem Sedimentationsschacht zurückgehalten. Im Tauchrohr befindet sich zur Sicherheit ein Sieb, welches den Eintrag von Verunreinigungen in das nachgeschaltete Entwässerungssystem verhindert.

 

Sedimentations-/ Filterschächte Kunststoff

Sedimentations-/Filterschächte aus Kunststoff kommen zum Einsatz, wenn maximal PKW-Befahrbarkeit, ein Anschlussdurchmesser von DN150 oder DN200 und ein Innendurchmesser 1 m ausreichen.

Sedimentations-/ Filterschächte Beton

Sedimentations-/Filterschächte aus Beton erlauben Anschlüsse bis DN400 und LKW-Befahrbarkeit.

Die Möglichkeiten Trinkwasser einzusparen, haben sich in den letzten Jahren stark weiter entwickelt.

Ein Regenwasserfilter, der sich durch das Wechselsprungprinzip von alleine reinigt.

Das DRAINMAX Tunnel-Rigolen-System: Die einzige Kunststoff-Rigole mit spülbarem Boden.

Das optimierte Hauswasserwerk zur Regenwassernutzung und Grauwassernutzung für jedes Bauvorhaben.

 

Schnelleinstieg

Informationen

Tel. +49 (0)241/96605-0

E-Mail: info@​intewa.​de

Site­mapAGBIm­pres­sum

Co­py­right © 2017 • IN­TE­WA GmbH Aa­chen